Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Interdisziplinäres Zentrum für Bildungsforschung

Nachwuchsförderung

 

Eines der wesentlichen Ziele des IZBF ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Zentrale Ziele sind einerseits die Vernetzung der verschiedenen an Bildungsforschung beteiligten Abteilungen und andererseits die Qualifikation insbesondere im Hinblick auf Forschungsmethoden.

Zentrale Elemente der Nachwuchsförderung sind der im zweijährigen Turnus stattfindende Nachwuchstag und die jährlich im September stattfindende Summer School. Auf dem durch den Nachwuchs organisiertem Nachwuchstag können junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeiten in einem geschützten Raum vorstellen und diskutieren. Die Arbeitsergebnisse können im Anschluss an die Tagung als Publikation veröffentlicht werden. Die Summer School dient insbesondere der forschungsmethodischen Ausbildung. Seit 2016 wird zudem eine Schreibwoche angeboten. Diese soll Zeit und Ruhe bieten, um Schreibprojekte wesentlich voranzubringen und die Entwicklung von Schreibroutinen fördern. Seit 2021 gibt es am IZBF zusätzlich das Angebot der Interdisziplinäre Peer-Beratung. Die Peer-Beratung etabliert und begleitet Beratungsbeziehungen zwischen Promovierenden und Post-Docs (=“Peer-Berater*in”) zu formalen Aspekten der Promotion (z.B. Zeitmanagement, Netzwerken auf Kongressen etc.) . 

Darüber hinaus unterstützt das IZBF Publikationen in international renommierten englischsprachigen Fachzeitschriften über das Programm Language editing durch einen finanziellen Zuschuss für Übersetzungs- und Korrekturarbeiten. Des Weiteren ermöglicht das IZBF die Erkundung von Berufsfeldern und Karrieremöglichkeiten außerhalb der Universität. In der Reihe Kaffee und Karriere können Doktoranden und Postdoktoranden mit Fachkräften aus Arbeitsfeldern des Bildungs- und Sozialwesens ins Gespräch kommen und erhalten so Insider-Wissen über Arbeitsabläufe und Anforderungen.

Weitere Elemente der Nachwuchsförderung können Formate wie Workshops oder Werkstattgespräche sein (siehe Reiter Forschung), die flexibel durch Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler angeregt und organisiert werden können. Das IZBF bietet hierfür die notwendige Offenheit sowie ggf. finanzielle Unterstützung.